Marlow – Unskippable

Mitte der 80er-Jahre erwachte in dem Leipziger Mario Weise die Liebe zur Musik und er begab sich fortan auf jene Entdeckungsreise, die sich nun im ersten Marlow-Album »Backroom« niederschlägt. Wie bei vielen seiner Generation war es der Synthie-Pop, der ihn auf den richtigen Weg brachte. Vom Cousin mit den ersten Depeche-Mode-Tapes versorgt, erweiterte schließlich DT64, … [Read more…]

Simina Grigoriu – Clownerie im Zirkus des Lebens

Gerade war Simina Grigorius erstes Album »Exit City« erschienen, als FAZE TV sie in Berlin traf und gleich eine ganze Woche mit ihr verbrachte. Das war vor vier Jahren. So viel Zeit hat die 35-Jährige heute nicht mehr. Seit ziemlich genau einem Jahr sind sie und Ehemann Paul Kalkbrenner Eltern einer Tochter namens Isabella Amelie … [Read more…]

Pantha Du Prince – Drei sind keiner zu viel

2011 wurde Hendrik Weber aka Pantha Du Prince für sein viertes Werk »Black Noise« mit dem Echo-Kritikerpreis ausgezeichnet. 2013 folgte mit „Elements Of Light“ eine Zusammenarbeit mit The Bell Laboratory, einem Konglomerat aus dem norwegischen Komponisten Lars Petter Hagen und sechs Musikern. Moderne Studiotechnik trifft auf archaische Musikkultur, inspiriert vom Glockenspiel des Osloer Rathauses. Nun … [Read more…]

Digitalism – Prozessoptimierung

Fünf Jahre ist es her, dass Digitalism mit »I Love You, Dude« ihr zweites Album veröffentlichten. Angesichts der sonstigen Umtriebigkeit des Duos eine recht lange Zeitspanne. Schuld daran war also weniger eine vermeintliche Bequemlichkeit von Jens »Jence« Moelle und İsmail »Isi« Tüfekçi als vielmehr ihre permanente Überbeschäftigung. Ständig durch die Weltgeschichte tingelnd, gab es 2012 … [Read more…]

Mano Le Tough – Spuren eines Vielreisenden

Irland – Deutschland – Schweiz. Diese Route hat Niall Mannion in Bezug auf seinen Lebensraum in den letzten Jahren zurückgelegt. Geboren in Greystones nahe Dublin zog er vor rund acht Jahren nach Berlin, ehe es ihn der Liebe wegen nach Zürich verschlug. Sein Schedule umfasst aber noch weitaus mehr internationale Stationen, denn seit Jahren ist … [Read more…]

Abby – Konzept: Freiraum

Ein wenig überrascht war ich schon, als ich diese Mail erhielt, in der mich Universal Music zur Abby-Listening Session einlud. Abby? Waren das nicht die mit »Evelyn« und »Streets«, eine bislang von mir recht wenig beachtete Indiepop-Band mit einem Debüt namens »Friends And Enemies«, das weder Fisch noch Fleisch sein wollte? Warum könnte FAZE als Magazin … [Read more…]

Leftfield – Welcome back to the Pleasuredome

Immer wieder werfen Journalisten mit Superlativen um sich, wenn es darum geht, einen interviewten Künstler gebührend einzuführen. Da werden dann schon mal verhältnismäßig junge Talente als Pioniere bezeichnet, wohl in Ermangelung eines passenderen Vokabulars. Im Falle von Leftfield hingegen bleibt einem gar nichts anderes übrig, als auf dieses Wort – Pioniere eben – zurückzugreifen. Alles … [Read more…]

Tiefschwarz – Drei sind keiner zu viel

Beim nächsten Mal wird alles anders. Mit diesem Anspruch gehen Ali und Basti Schwarz nach der Veröffentlichung eines Albums grundsätzlich an die Arbeit für das nächste heran. Permanente Wiederholungen trotz des vorherigen Erfolgs sind unerwünscht. Fünf Jahre nach »Chocolate« ist den Gebrüdern Schwarz mit dem neuen Werk »Left« einmal mehr die Erneuerung gelungen. Nur ihrem … [Read more…]

Scott Matthew – Die Melancholie der Freude

Vier Alben hat Scott Matthew bislang veröffentlicht. Und ganz gleich ob man sein selbstbetiteltes Debüt aus dem Jahr 2007 hört, »There Is An Ocean That Devides« von 2009, das 2011 erschienene »Gallantry’s Favorite Son« oder die 2013 releaste Sammlung seiner persönlichen und persönlich interpretierten Lieblingssongs »Unlearned« – schnell ist klar, dass der Australier eine ganz … [Read more…]